Projekte

 

2. & 3. dezember 2017

doppelkonzert - the lord of the rings

Ein Doppelkonzert der besonderen Art: Die Musikgesellschaften Düdingen und Tafers spannten zusammen und führten gemeinsam die Sinfonie Nr. 1 "Der Herr der Ringe" von Johann de Meij auf. Noch lange vor den Filmen hat der holländische Komponist 1988 seine erste große Komposition für sinfonisches Blasorchester nach den Motiven von Tolkiens erfolgreichem Romanzyklus geschrieben. Für ein so grosses Werk eignete sich eine grosse Formation bestens und darum spielten alle Musikanten aus Tafers und Düdingen gemeinsam als vereintes Blasorchester. Die Leitung der Formation mit über 120 Musikern hatten abwechslungsweise die beiden Dirigenten Yann Loosli und Benedikt Hayoz. Umrahmt wurde die Musik mit Erzählungen aus den Büchern welche 1955 veröffentlicht wurden.

 

23. & 24. Juni 2017

die Biene Maja und ihre Abenteuer

Auf Einladung des Sensler Museums spielte die Musikgesellschaft Tafers an der 10. Ausgabe des Openairkinos Tafers. Gezeigt wurde der Stummfilm "Die Biene Maja und ihre Abenteuer" aus dem Jahr 1926. Live vertont von der MG Tafers.

Als der Stummfilm 1926 uraufgeführt wurde, galt er als Meilenstein der Filmgeschichte. Das Besondere am Film, der auf dem gleichnamigen Roman von Waldemar Bonsels aus dem Jahr 1912 basiert: Die dokumentarartige Machart und der Fakt, dass darin einzig und allein Protagonisten aus der Insekten- und Tierwelt zu sehen sind. Mitgetragen wurde der Anlass durch den Imkerverein des Sensebezirks, welcher sein 150-jähriges Bestehen feiert.

 

10. & 11. Februar 2017

Western Night

Das Jahreskonzert 2017 fand an zwei Abenden statt. Am 10. & am 11. Februar standen die Konzerte der Jungmusik und der Musikgesellschaft unter dem Motto Western Night. Bereits beim Empfang betraten die Gäste den „Saloon“. Die ganze Mehrzweckhalle wurde üppig dekoriert:

Von einer Feuerstelle, einem Pferd, über ein Gefängnis bis hin zu einer Bar und vielen anderen detaillierten Nachbildungen aus dem Wilden Westen. Die 750 Konzertbesucher, die sich an den beiden Abenden vom Country- und Westernfieber entführen liessen, bekamen ein Spektakel geboten. 

Die „Greenhorns“ unter der Leitung von Carine Guex eröffneten mit 4 Stücken den Anlass. Die MG Tafers begann den erste Teil des Konzerts mit dem Stück Fanfare – The Benefaction from Sky and Mother Earth. Im zweiten Stück leitete der Sheriff das Orchester souverän durch das Hauptwerk Fourth Symphony von Alfred Reed, bei welchem Musiker und Publikum zugleich ein Wechselbad der Gefühle erlebten. Mit der gelungenen Suite of Old American Dances, wurde der 1. Teil abgeschlossen und bereits ein Vorgeschmack auf den 2. Teil gegeben.

In diesem erlebten die Gäste eine Mischung von Westernmusik mit passender Geschichte und Filmsequenzen auf der Leinwand. Gespickt wurde dieser mit zahlreichen Solisten und den Sängern Pascale Etter und Christian Zosso. Bereits nach wenigen Klängen war der ganze Saal in Westernstimmung. Das Publikum honorierte die Leistung des MG Tafers mit Standing Ovation und die Zugaben Bonanza und Country Roads luden die Anwesenden zum Mitsingen ein.

 

19. März 2016

Rock Symphonie avec Gustav

Ein absolutes Highlight in der Geschichte der MG Tafers: Das Projekt Rock Symphonie avec Gustav! Der Dirigent Benedikt Hayoz arrangierte Gustavs Songs neu und so entstand eine einzigartige Kombination von moderner Blas- und Rockmusik. Am 19. März fand das Konzert in der Aula Magna der Universität Freiburg statt.

Zu Beginn des Konzerts war eine gewisse Nervosität bei den Musikern spürbar, jedoch lag das weniger am Programm, als an der grossen Anzahl Gäste und der beeindruckenden Arena in der Aula. Die grandiose Akustik des Saals wurde im ersten Teil der Aufführung von der MG Tafers mit drei klassischen Blasmusikwerken eindrücklich demonstriert.

Nach der Pause freuten sich die Gäste auf die Verbindung von Elementen aus der klassischen und modernen Musik und dem rockigen Stil von Gustav. Während den 9 neu arrangierten Liedern von Gustav, spürten die Musiker wie auch das Publikum wie die Atmosphäre immer gelöster wurde. Bereits vor den Zugaben hielt es die Besucher nicht mehr auf den Stühlen und sie tanzten singend mit. Zum Schluss bedankten sich die 750 Gäste mit einer Standing Ovation.

 
20150327_04_CASINO_005.jpg

27. / 28. MÄRZ 2015

FRÜHLINGSKONZERT "JAMES BOND NIGHT"

Unser Frühlingskonzert stand ganz im Zeichen des charmantesten und berühmtesten Geheimagenten. Heisse Bondgirls, packende und spannende Musik, sitzende Smokings und geschüttelte Martins - Bond, James Bond des Geheimdienstes ihrer Majestät. Man konnte hören, sehen und staunen über die Vielfältigkeit der Musik aus über 50 Jahren Bond - speziell für dieses Konzert arrangiert und abwechslungsreich präsentiert. Wie gewohnt liess sich die Musikgesellschaft wieder einiges einfallen um ein Konzerterlebnis der besonderen Art zu bieten.

 

6. Dezember 2014

Adventskonzert "Winter Wonderland"

Im erster Konzertteil mit spannender und leicht klingender Musik aus dem klassischen Repertoire spielten wir mit der Overtüre "Il Barbiere di Siviglia" den ersten Höhepunkt des Konzerts. Nach einem kräftigen Glühwein, den wir zur Einstimmung auf Weihnachten in der Pause offerierten, verzauberten wir die Zuschauer mit wunderbarer weihnächtlicher Musik rund um das Thema "Winter Wonderland". Bekannte Musik, fein arragiert und neu gesetzt für die Musikgesellschaft Tafers, versprachen ein unvergessliches und unterhaltendes Adventskonzert in unserer neu renovierten Pfarrkirche. Bekannte Songs wie "Let it snow", "Jingle Bells", "Dream a little dream", "Winter Wonderland", interpretiert von unseren Gästen Stephanie Falk und Christian Zosso oder Klassiker wie "Drei Nüsse für Aschenbrödel", und das "Hallelujah" von Händel, Cornelia Bütler und Laura Crausaz als Hänsel und Gretel und vieles mehr liessen diesen Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

Winter Wonderland.jpg
 

14. September 2014

Neuuniformierung

Unsere frühere Tracht wurde wurde 1967 eingeweiht und wurde somit seit über 45 Jahren bei unseren Auftritten getragen. Der „Seisler Bueb“ erwies uns über die Jahrzehnte tolle Dienste und verlieh der Musikgesellschaft Tafers neben der klassischen Uniform ihr unverwechselbares Erscheinungsbild.  Die Tracht wurde von den Mitgliedern jeweils mit Stolz und Sorgfalt getragen. Sie wurde jedoch durch die zahlreichen Auftritte stark beansprucht und entsprechend abgenutzt. Es waren keine Reserve-Trachten mehr am Lager und der Stoff für eine Nachproduktion war nicht mehr erhältlich. Aus diesen Gründen hat sich die Musikgesellschaft Tafers entschieden die Tracht mit dem bestehenden Motiv „Seisler Bueb“ im September 2014 neu zu beschaffen und einzuweihen.

Am 14. September konnten wir unsere neue Tracht feierlich einweihen. In bester Festtagslaune haben die knapp 60 Mitglieder der Musikgesellschaft Tafers ihre neue Uniform eingeweiht. Viele Taferserinnen und Taferser wohnten der Feier bei. Wie bereits in früheren Jahren wird die Musikgesellschaft bei kirchlichen Anlässen und für Märsche künftig in der schwarz-blauen Tracht des Senslerbuben auftreten. Die Feier begann am Sonntagvormittag mit dem gemeinsamen Einzug in die Pfarrkirche, ging mit dem Festgottesdienst und dem anschliessenden Apérokonzert bei schönem Wetter auf dem Dorfplatz weiter und endete mit einem Festbankett für geladene Gäste.

 

13. September 2014

Mittelalter-markt

Um die Einweihung der neuen Tracht zu feiern wurde der 16. Tafers-Märit zu einem grossen Mittelalter-Markt und Dorffest ausgeweitet. Unsere Reisläufertracht geht auf das Spätmittelalter zurück, deshalb wurde der Dorfplatz und die Umgebung auch dementsprechend gestaltet und die Musikgesellschaft organisierte verschiedenste Darbietungen von Künstlern, Gauklern und Musikern um eine mittelalterliche Stimmung aufkommen zu lassen. Der Markt wurde am Abend zu einem grossen Dorffest mit Konzerten von den Swiss Ländler Gamblers, Traktorkestar und Party Project.

 

11./12. April 2014

Frühlingskonzert "Lichttänze und die vier Elemente"

Mit Frühlingskonzert "Lichttänze und die vier Elemente" versuchten wir mit einer speziellen Symbiose neues Terrain zu erkunden: Fotokunst verbunden mit Musik. Die Zuschauer durften eindrückliche und ausdrucksstarke Fotos von Paul Mülhauser und unserer Live-Musik als gemeinsam komponierte einheit in der Aula der Orientierungsschule Tafers erleben. Paul Mülhauser hat sich in seinen Bildern mit dem Thema der vier Elemente und Tänzen in Verbindung mit Licht sowie deren Anbindung an die Musik auseinandergesetzt. Dabei verwendete er alternative Fototechniken wie Infrarotbilder und Lightpainting. 

 

22./23. März 2013

Frühlingskonzert "La cucina Italiana"

Kochen und Musik - diese beiden gemeinsamen Hobbys brachten Manfred Schaller und Benedikt Hayoz auf die Idee, beides in einem Konzert zu verbinden. Die Musikgesellschaft Tafers und der Koch Manfred Schaller präsentierten ein spezielles Konzert: Während die einen spielten, kochte der andere ein feines Risotto in der offenen Küche die neben der Bühne aufgebaut wurde. Auf Grossleinwänden wurde dann auch gezeigt dass der Koch nicht nur so tat: Wie in einer Kochshow wurde Live gekocht. Die Zuschauer konnten sich zudem nach dem Konzert vom leckeren Risotto überzeugen. 

 

1. Dezember 2012

Winterkonzert "Wind and Voices"

Ein gemeinsames Konzert mit dem Cäcilienverein Tafers in der Pfarrkirche bildeten den musikalischen Auftakt zum grossen Fest der Fahnenweihe.  Unter dem Titel "Winds & Voices" - haben wir ein Konzertprogramm der Extraklasse zusammengestellt. Und einmal mehr begaben wir uns auf Neuland, indem wir - statt wie für uns üblich zu spielen - zusammen mit dem Chor die „Messe de l’espérance“ des Freibur-ger Komponisten Jean-François Michel sangen.

 

22./23. Juni 2012

Freilichtspiel "Die Legende vom Galgen- und Hühnerwunder"

Die Musikgesellschaft Tafers führte im Juni 2012 die Legende vom Galgen- und Hühnerwunder auf. Schauspiel Text und Musik wurden vor einer einzigartigen Kulisse zu einer einzigartigen Mischung verschmolzen und liessen die Jahrhunderte alte Legende in neuem Licht aufleben. Die Legende vom Galgen- und Hühnerwunder hat im Laufe der Jahrhunderte viele Variationen erfahren. Sie alle dregen sich um die Kraft des heiligen Jakobus, der einen unschuldig gehängten Jüngling 36 Tage lang am Leben erhalten hat.